Finden Sie uns auf:

           

Wir über uns

Unser Träger Kleiner Fratz GmbH betreibt in fünf Bezirken von Berlin verschiedene pädagogische Einrichtungen. Wir bieten soziale Dienstleistungen für Kinder und Eltern an, deren Grundgedanke das Wohl des einzelnen Kindes und der Familien ist.

Im Jahr 1997 gründete sich zunächst ein Verein, der sich im Oktober 2011 in eine GmbH umfirmierte. Am 1. August 1997 eröffnete die erste Kindertagesstätte für 20 Kinder in Neukölln. Bis heute erweitert sich das Angebot regelmäßig.

Wir betreuen in Berlin-Neukölln drei Kindertagesstätten, zwei Horteinrichtungen mit einem Ganztagsbetrieb, einen Jugendclub und ein Haus der Familie, bestehend aus einem Familiencafé sowie Bildungs- und Beratungsräumen für Familien. Alle Neuköllner Einrichtungen liegen in einem Kiez und in einer Brennpunktlage mit einem Anteil von Kindern nichtdeutscher Herkunftssprache von regelmäßig über 60%. Im Hort beträgt der Anteil dieser Kinder 80-100 %, in beiden Schulen 80-97 %.

Im Bezirk Pankow entstanden drei Kindertagesstätten in Französisch Buchholz, eine Weitere wurde im April 2014 in Weißensee eröffnet.

Im Bezirk Treptow-Köpenick betreiben wir sechs Einrichtungen in verschiedenen Ortsteilen.

Eine Kindertagesstätte befindet sich in Spandau, nahe dem U-Bahnhof Spandau.

Im Bezirk Wedding betreuen wir zwei weitere Kindertagesstätten.

Alle Einrichtungen sind Integrationseinrichtungen.

Jede unserer Einrichtungen arbeitet nach einem eigenständig erarbeiteten Konzept, das Veränderungen zulässt und regelmäßig angepasst wird.

Unsere pädagogischen Einrichtungen realisieren einen Bildungsauftrag, der sich in unseren Kindertagesstätten nach dem Berliner Bildungsprogramm richtet. Wir verstehen unsere Einrichtungen als Bildungsstätten - Bildung beginnt mit dem Eintritt in die Einrichtung, die Vorschule beginnt nicht erst im letzten Kitajahr. Die Schulkinder, die in der Schule und im Hort betreut werden, erfahren von unseren pädagogischen Mitarbeitern, ausgehend vom sozialen Umfeld, ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen, altersspezifische Angebote und Wertschätzung. Die Arbeit mit Kindern bietet nicht nur eine große Vielfalt, sondern gibt jedem Mitarbeiter die Chance, besondere Stärken und Fähigkeiten in der Arbeit ein- und umzusetzen. Unsere Leitungskräfte stehen dem wohlwollend und unterstützend gegenüber. Um innovativ und auf hohem, immer aktuellem Stand zu arbeiten, bietet der Träger Fort- und Weiterbildungsangebote an.

Erwartungen an die Mitarbeiter

  • Kompetenz und Motivation
  • Transparenz und Offenheit
  • positive Einstellungen zu Innovationen
  • Vertrauen in die eigene Arbeit
  • kontinuierliche Weiterbildung

Die Geschäftsführung vertritt die Interessen des Trägers und trägt die Verantwortung für seine Mitarbeiter. Die Verwaltungsmitglieder und die Leiter/innen der einzelnen Einrichtungen arbeiten selbstständig und kooperativ mit der Geschäftsführung zusammen.

Grundsätze unserer Arbeit

  • Unser Ziel ist es, Kinder ganzheitlich zu fördern, die vorhandenen Kräfte und Stärken eines jeden Kindes zu erkennen, Benachteiligungen abzubauen und Stärken zu fördern. Wir möchten damit Grundvoraussetzung schaffen, die es den Kindern ermöglicht, sich in unserer komplexen Welt zurecht zu finden und diese aktiv mit zu gestalten.
  • Wir sehen die Bildung der Kinder als einen Selbstbildungsprozess, bei dem die Erzieher/innen Anregung, Orientierung und Unterstützung im Alltag geben.
  • Wir bestimmen unser Handeln durch die Wertschätzung, Toleranz, Gerechtigkeit und die Anerkennung der Individualität jedes Menschen, unabhängig von seinen Fähigkeiten.
  • Großes Augenmerk legen wir auf gesunde Ernährung und auf ein breites Angebot von Bewegungseinheiten.
  • Die Zufriedenheit der Eltern spiegelt die Qualität unserer Einrichtungen wider. Eltern erhalten die Möglichkeit, sich bei uns wohl zu fühlen, Ideen mit einzubringen und die Entwicklung ihrer Kinder mit zu erleben.
  • Die Einrichtungen arbeiten familienorientiert und schätzen die Eltern der Kinder als Partner in ihrer Erziehungs- und Bildungsarbeit. Diese Partnerschaft beinhaltet die Einbindung der Eltern in die Arbeit mit dem Kind.
  • Öffnungszeiten werden bedarfsgerecht gestaltet und dem Anspruch, vorhandene Personal-, Zeit- und Raumkapazitäten flexibel zu nutzen, möchten wir gerecht werden.
  • Unserer Einrichtungen sind Orte der Kommunikation. Die Zusammenarbeit mit Trägern wie Jugendamt, Beratungsstellen, Grundschulen und anderen Bildungs- und Kultureinrichtungen sind Voraussetzung für ein gut funktionierendes Netzwerk.
  • Öffentlichkeitsarbeit ist eine Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Arbeiten. Präsentationen auf Straßenfesten und anderen offiziellen Angeboten die regional stattfinden sind feste Bestandteile unserer Arbeit.
  • Die Qualitätssicherung sehen wir als Prozess kontinuierlicher Verbesserungen und Entwicklungen. Durch interne und externe Evaluation schaffen wir Transparenz und Überprüfbarkeit.
  • Das Leitbild gibt den Rahmen für die Arbeit unserer Einrichtungen vor und ist mit seiner Niederschreibung nicht abgeschlossen. Wie das gesamte Trägerkonzept bedarf es einer ständigen Überprüfung und Weiterentwicklung.